GLOSSAR

Abschlag

Erhöhte Rasenfläche, von der aus man an jeder Bahn den ersten Schlag ausführt. Nicht nur die Fläche, sondern auch der Schlag selbst wird als Abschlag bezeichnet (engl. "Tee").

Ass

Das Spielen einer Spielbahn mit nur einem Schlag vom Tee bis ins Loch, auch Hole-in-One gennant.

Birdie

Lochergebnis ein Schlag weniger als für die Spielbahn vorgegeben.

Bogey

Gegenteil von Birdie, Bsp. auf einem Par 3-Loch eine 4. Entsprechend gibt es auch Doppel-Bogey oder Triple-Bogey.

Brutto

Die tatsächlich gespielte -absolute- Schlagzahl, ohne Abzug der Spielvorgabe des Spielers.

Bunker

Künstlich angelegtes (Sand-) Hindernis

Chipping Area

Übungsgelände für kurze Annäherungsschläge (Chippen und Pitchen)

Course Rating

Bwertung des Schwierigkeitsgrades eines Golplatzes.

Course Rating Wert (CR-Wert)

Gibt die Schlagzahl an, die ein Golfer mit HCP 0 durchschnittlich auf dem gesamten Platz benötigt

(Bsp. 73,1)

Dimple

Kleine Grübchen auf der Balloberfläche; beeinflussen die Flugeigenschaften des Balls;

Divot

Herausgeschlagenes Rasenstück, das sorgsam aufge- sammelt und unbedingt wieder "eingepflanzt" und festgetreten werden muss.

Driver

oder Holz 1, Schläger mit dem längsten Schaft

Driving Range

Übungswiese zum Erlernen des Schwungs und zum Üben oder Aufwärmen vor der Runde.

Eisen

Schlägersätze werden durchnummeriert von 1 bis 9, zzgl. Pitching Wedge und Sandwedge. Die E. unterscheiden sich in der Länge und im Loft (Neigung der Schlagfläche). Den größten Loft und somit die höchste Flugkurve aber geringste Weite hat das Wedge.

Etikette

Zur Etikette des Golfspiels gehören die Verhaltensregeln der Rücksichtnahme, der Fairness und der Höflichkeit, wie man sie auch im täglichen Leben anwendet.

Fairway

Spielbahn zwischen Abschlag und Grün mit kurzge- schnittenem Rasen.

Fore

Warnruf bei Gefahr durch fehlgeschlagene Bälle auf dem Golfplatz.

Grün

kurzgeschnitte Rasenfläche, ausschließlich für das Putten, in der an wechselnden Stellen das Loch gesetzt und die Fahne (Pin) positioniert wird.

Greenfee

die zu entrichtende Spielgebühr vor der Golfrunde

(hauptsächlich auf fremden Plätzen)

Handicap (HCP)

Bezeichnung für die Vorgabe; dient zur Vergleichbarkeit unterschiedlicher Spielstärken

Hole in One

vgl. Ass

Holz

Schläger mit größerem Schlägerkopf, allg. für weitere Schläge (früher aus Holz, heute aus Metall oder Carbon/Metall) vgl. Driver

Loch

hat einen Durchmesser  von 107,9 mm (4 1/4") und eine Tiefe von mind. 101,6 mm ( 4"). Als L. wird meist auch die gesamte Spielbahn bezeichnet - 18 Löcher gibt es seit 1764, zuvor hatte man in St.Andrews 22 Löcher.

Naturflächen/Biotope

Extensiv gepflegte oder der Natur überlassene Flächen in denen das Spielen verboten ist (Naturschutzgebiet).

Netto

Bruttoschlagzahl abzüglich der Vorgabeschläge ergibt das Nettoergebnis, wird zur Ermittlung des HCP genutzt und dient zur Vergleichbarkeit unterschiedlicher Spielstärken.

Pitchmarke

Durch den Ball verursachtes Einschlagloch auf dem Grün,

welches mit einer Pitch-Gabel ausgebessert werden muss.

Pin-Position

Fahnenposition auf dem Grün, die Entfernung (Position) zum Grünrand wird haüfig bei Turnieren auf der Scorekarte in Schritten angegeben.

Pro

Abkürzung für Professional, Berufsspieler der entweder unterrichtet (Teaching Pro) oder nur spielt (Playing Pro).

Pro Shop

Geschäft mit Golfzubehör

Putter

Schläger der (hauptsächlich) zum Einlochen auf dem Grün dient.

Puttin Green

Übungsgrün zum Üben des Puttens;

Rough

Flächen außerhalb des Fairways oder Grüns, die Schnitthöhe ist vergleichsweise höher (Semirough) bzw. hohes Gras (Rough).